Neujahrsempfang

Am 14. Januar fand wie jedes Jahr unser traditioneller Neujahrsempfang statt, zu dem die BürgerInnen aus Neuhermsheim und Neuostheim eingeladen waren. Begonnen wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Katholischen Kirche Maria Königin  bevor die Gäste mit Sekt und Brezeln auf den Empfang eingestimmt wurden. Als besonderen Redner konnte der Verein für dieses Jahr den Fraktionsvorsitzenden der CDU, Herrn Claudius Kranz, gewinnen. Anschließend trat noch Herr Mallmann von der VR Bank vor das Auditorium. Der Chor umrahmte mit einigen festlichen Liedern diesen Rahmen und auch die Ehrungen der verdienten Mitglieder. Danach freuten sich die Anwesenden, die sich für das Rindfleisch-Essen angemeldet hatten auf das leckere Catering von Familie Horstmann.

Heringsessen am 15.02.2024

Wie jedes Jahr fand unser Heringsessen im Gemeindesaal von Maria Königin statt mit zwei Matjes-Variationen (in Joghurtsoße und naturbelassen), die von der ersten und zweiten Vorsitzenden vorbereitet wurden. Die Pellkartoffeln stiftete wie auch in den vergangenen Jahren Familie Horstmann von den Gartenfreunden.  Für die Veganer hatte Ursula Blank einen leckeren Quark zubereitet. Es war ein geselliges Treffen das mit einigen Darbietungen bereichert wurde: Lollo Kröhl beschrieb die Fahrt eines Mädchens vom Land, das mit dem Zug in die Stadt fährt, Gisela Stadtmüller berichtete über eine Maus im Rotweinglas, Edith Nettkau las einen Schulaufsatz von Fritzl vor, der die Beschreibung einer Kuh aus seiner Sicht beinhaltete, Franz Borho schickte ein Seniorengebet gen Himmel, Karin Borho las die Geschichte einer Fahrschülerin beim Erwerb des Führerscheins vor und Edith Nettkau und Richie Heller führten ein Zwiegespräch zwischen einem Knastbruder aus dem Sing-Sing und dem Richter während der Verhandlung. Das Lustige daran war, dass der Angeklagte nur singend antwortete.

Der Dirigent spielte am Klavier noch einige Karnevalsklassiker, zu denen die Anwesenden fleißig schunkelten und aus voller Kehle mitsangen. Es war sozusagen fast ein Faschingskehraus in gemütlicher Runde. Die Zeit verging wie im Flug und nach ca. drei Stunden machten sich die ersten Besucher gut gesättigt auf den Heimweg.