Weihnachtsfeier am 15.12.2017.

Unsere traditionelle Weihnachtsfeier war sehr harmonisch und hat allen gefallen.

Nicht nur das Essen war hervorragend, nein auch das Programm, zusammengestellt von Ursula Blank, fand großen Anklang. Was da alles geboten wurde.

Ursula Blank, Karin Borho und im Duett Sylvia Lehmann und Siegrid Sachse begeisterten. Alle begleitet von Herbert Burger am Klavier.

Gerda Hayduk, Helga Lippert und Volker Sachse trugen Gedichte vor.

Gisela Stadtmüller hatte als Lehrerin ihrer Schulklasse so ihre liebe Mühe.

Einige aus dem Publikum wurden als "Kinder" nach vorne geholt und mußten auf Anfrage der Lehrerin Fragen beantworten. Das taten die Kinder in dem sie auf die Frage mit einem Lied antworteten. Nur nicht so, wie die Lehrerin erwartete.

Ein lustiger Spaß für alle. Siegrid Sachse hatte da einen vorhandenen Sketch für den Gesangverein aufbereitet.

Frau Lewczuk setzte sich ans Klavier und animierte Alle zum Singen von Weihnachtsliedern. Wer nicht so ganz textsicher war konnte die Liederhefte auf den Tischen nutzen. Also man muß sagen die Weihnachtslieder erfüllten den Gemeindesaal

so gut klang es.

In Allem, ein schöner Abend.

Reise der Lucia-Chöre am  16.Juli 2017 nach Straßburg und an das Weintor.

Die drei Chöre GV Neuhermsheim,GV BASF-Siedlung Maxdorf und Chorgemeinschaft Ruchheim fuhren mit drei Busse nach Straßburg und zum Weintor nach Schweigen.

Erfreulicherweise begleiteten uns Sängerinnen und Sänger viele Passive Mitglieder.

Wir aus Neuhermsheim, waren soviele, daß nicht alle in einen Bus gingen. So nahm der Maxdorfer Bus die verbliebenen Reisende aus Neuhermsheim auf.

Der Bus aus Ruchheim wartete schon auf uns im Elsass am Rastplatz. Sie hatten schon Tische und Bänke aufgestellt und das Frühstück gerichtet.

Das war vielleicht ein üppiges Frühstück. Hausmacher Wurst,Brot, Kuchen, Wein, Bier und nichtalkoholische Getränke und auch Kaffee.

Bevor wir die Busse bestiegen rief uns Frau Lewczuk zum Singen.

Das Lied "Auf ihr Freunde in froher Runde" erklang.

Die Fahrt ging weiter nach Straßburg. Dort konnte man entweder mit dem Bähnel die Stadtführung machen, oder zu Fuß mit einer Führerin die Stadt erkunden.

Wer dies alles nicht wollte, konnte auf eigene Faust Straßburg erkunden.

Wieder am Münster angekommen gegaben wir ins Münster und sangen dort 

4 geistliche Lieder. Die vielen Besucher im Münster hielten inne und lauschten unserem Gesang.

Kurz vor 17:00 Uhr kamen wir am Weintor in Schweigen an.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Singen unterm Weintor" gaben wir ein Konzert mit Wein-Liedern,internationalen Liedern und Gospels.

Zum Abschluß erklang "Lied an die Freude". Der Applaus der Zuhörer war überschwenglich.

Nach dem vielen Singen, war die Kehle trocken. Abhilfe brachte das Restaurant am Weintor.Bald war die Kehle wieder okay und das vorbestellte Essen war bald aufgetischt.

Die Heimreise nahte und Frau Lewczuk rief auf zum letzten Singen.

Dank wurde ausgesprochen an Patricia Lewczuk, die am Keyboard begleitete.

Natürlich an Lucia Lewczuk und an die Organisatoren der Reise.

Nach 22:30 waren wir wieder zuhause. Müde aber froh über den schönen Tag.

Siehe auch Highlights.

 

 

Vereins-Ausflug am  6.Mai 2017 in den Hohen Odenwald.

Was für ein schöner Tag für einen Ausflug mit dem Bus.

Sonnenschein, etaws kühl am Morgen, 22 Grad am Mittag, Ideal.

Erstes Reiseziel die Stutenfarm in Mülben in der Nähe des Katzenbuckels.

Dort erfuhren wir alles über die medizinische Wirkung der Stutenmilch.

Uns wurde auch gezeigt und erklärt wie die Stuten gemolken werden.

Von der Stutenfarm  wurden wir mit drei Planwagen zur Fahrt abgeholt, durch Wald über Feld und Wiesen. Im einen Wagen wurde viel gesungen, im zweiten wurde viel gelacht, im dritten wurde beides gemacht.

Die unterhaltsame Fahrt endete vor dem Gasthof "Engel" wo das Mittagessen auf uns wartete. Nachdem Hunger und Durst gestillt waren fuhr und der Bus nach Eberstadt zur Tropfsteinhöhle. Dort erwartete uns ein Führer, der denjenigen, die Führung mitwachen wollten interessante Einblicke in die Entstehung der Tropfsteinhöhle und die geologischen Bedingungen. Wer nicht die Führung mitmachen wollte konnte sich bei Kaffee oder anderen Getränken erholen.

Das letzte Reiseziel an diesem Tag war Nüstenbach nahe Mosbach.

Dort waren wir zu Kaffee oder Vesper im "Cafe Haas" angemeldet. Man hatten die herrlichen Kuchen, und groß waren die Stücke. In Nüstenbach ist unsere 1. Vorsitzende

Edith Nettkau aufgewachsen. Dort hat sie ihre Wurzeln.

Da unsere Dirigentin und ihr Mann die Fahrt mitmachten, verabschiedeten wir uns im Gasthof "Engel" und im "Cafe Haas" mit Liedern von den Wirtsleuten und den anderen Gästen. In der kleinen Kirche in Nüstenbach sangen wir zum Abschluß der Fahrt noch ein paar Lieder und Herbert Burger gab uns Gute Worte mit auf den Heimweg.

So gegen 20:30 Uhr waren wir wieder in Mannheim. Eine schöne Fahrt.

Dank nochmal an Edith Nettkau für die Planung und Durchführung der Reise.

 

 

Singen im Thomas-Haus  am  8.April 2017 

Wie in den letzten Jahren auch, war es für uns eine große Freude die Bewohner des Thomas-Hauses mit unseren Liedern und Darbietungen zu erfreuen.

Ein schöner Nachmittag,der auch uns Sängerinnen und Sänger erfreute.

Carmen Glos hatte das Klavier mit einem österlichen Kerzengesteck geschmückt.

Edith Nettkau und Helga Lippert zogen die Zuhörer mit ihren Gedichten in Bann.

Sigrid Sachse kam als Hausfrau verkleidet und brachte das von Gisela Schlüter bekannte Lied "Ja als Hausfrau ist man ständig auf der Wanderschaft".

Ursula Blank, Karin Borho und Sonja Skolik mit ihren Solis zusammen mit dem Chor.

Und nicht zu vergessen unsere Dirigentin Lucia Lewczuk am Klavier.

 

Wiedereinmal ein gelungener Nachmittag.

 

 

Heringsessen am  3.März 2017 

Unser nun schon zur Tradition gerwordenes Heringsessen war diesmal sehr gut besucht.

Die Herings-Variationen waren aber auch wieder köstlich.

Alles von unseren Sängerinnen vorbereitet. Sei es der Hering Natur oder mit köstlichen Soßen.Dazu gab es Gequellte Kartoffeln. Einfach köstlich.

Unsere 1.Vorsitzende Edith Nettkau begrüßte alle unsere Gäste.

Das erste mal hatten wir einen Alleinunterhalter,Hern Mike Sommer  

der das Heringsessen musikalisch und mit Gesang begleitete.

Ursula Blank hatte ihn engagiert.Sie sang mit ihm, zur Freude der anwesenden,

auch im Duett.

Sigrid Sachse kam als Hausfrau verkleidet und brachte das von Gisela Schlüter bekannte Lied "Ja als Hausfrau ist man ständig auf der Wanderschaft".

Ein großer Applaus war ihr sicher.

Applaus bekam auch Volker Sachse für sein launiges hintergründiges Gedicht.

Zum Schluss noch  ein Sketch mit Gisela Stadtmüller und Peter Röhrig.

Mit dem Titel "Ein Wunder". Wenn auf eine mal Wasser aus Lourdes überraschend zu Schnaps wird.

 

Wiedereinmal war  Herings-Essen ein gelungenes Fest.

Dank an Alle, die mitwirkten, auch bei der Vorbereitung und der Durchführung.

 

Neujahrsempfang 8.Januar 2017 

Traditioneller Neujahrsempfang zusammen mit der VR-Bank.

Im Katholischen Gemeindezentrum Maria Königin in Neuhermsheim.

Siehe auch Presseberichte.