Der Gesangverein Mannheim-Neuhermsheim stellt sich vor

Der GV besteht seit 1952. Als Männerchor gegründet, wandelte er sich 1985 in einen gemischten Chor um, der über all die Jahre hinweg sehr erfolgreich tätig war und ist. 37 aktive Sängerinnen und Sänger gestalteten und gestalten zahlreiche Veranstaltungen, mit denen sie ihren Zuhörern Jahr für Jahr Freude bereiten. Viele große Konzerte haben den guten Ruf des Chors begründet.  Der Chor wurde für mehr als 30Jahre von Musikdirektorin Lucia Lewczuk (FDB) geleitet worden. Sehr erfolgreich waren dabei die Konzertreisen in andere deutsche Städte sowie nach Italien, Österreich und Polen.

 

Seit September 2018 wird der Chor von Chordirektor Wolfgang Sieber geleitet.

 

Der gemischte Chor hat ein Repertoire von mehr als 150 Titeln. Es reicht von klassischer Musik über zeitgenössische Chorwerke und in verschiedenen Sprachen vorgetragene internationale Volkslieder, bis hin zu Gospels und Spirituals.

Auch Film- und Musicalmelodien finden immer wieder großen Anklang bei Publikum.

Der Gesangverein hat eine große Zahl passiver Mitglieder, die regelmäßig ins Vereinsleben einbezogen werden. Gern kommen sie zu den Konzerten des Chors und nehmen mit Freude Einladungen zu gemeinsamen Veranstaltungen wahr, z.B. zum traditionellen Neujahrsempfang im Januar mit anschließendem gemeinsamen Rindfleischessen, zum beliebten Heringsessen am Freitag nach Aschermittwoch, zum deftigen Grillabend im Sommer und zum gemeinsamen Weihnachtsfest im Dezember.

Die Mitglieder des GV beweisen auch großes soziales Engagement, u.a. wenn sie im Altenpflegeheim ThomasHaus gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern singen, wenn sie lokale Feste wie das ökumenische Gemeindefest mitgestalten, auf dem Weihnachtsmarkt in Neuhermsheim präsent sind und wenn sie das Bodenmosaik "Hermsheimer Fibel" regelmäßig pflegen. Für die letztgenannte Aktivität wurde der Verein 2007 vom Land Baden-Württemberg mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Regelmäßige intensive Probenarbeit sowie ein ausgeprägtes geselliges Leben kennzeichnen den Gesangverein Mannheim-Neuhermsheim 1952 e.V. Neue Sängerinnen und Sänger sowie fördernde Mitglieder sind herzlich willkommen. Sie werden begrüßt mit dem MOTTO:

Vorsingen muss niemand,

Nachsingen ist unüblich,

Mitsingen wär' schön!                                                               -BT-



Die Neuhermsheimer Fibel, nachgebildet aus den Ausgrabungsfunden des Merowinger Gräberfeldes in Neuhermsheim.

6./7. Jhdt. Frühmittelalter

Fränkischer Friedhof der Merowingerzeit von Hermsheim; Ausgrabungen 1906-1909, 1936 und bei Baubeginn für die SAP-Arena.

771 n.Chr.: Erste Erwähnung von "Herismundisheim" = Hermsheim im Lorscher Codex. Neuhermsheim ist damit der älteste Stadtteil von Mannheim